24.10.01 10:38 Uhr
 42
 

Bomben auf Zivilisten - USA gestehen Fehltreffer ein

Das US-Verteidigungsministerium hat erstmals in dem seit zweieinhalb Wochen andauernden Krieg in Afghanistan zugegeben, dass einige Bomben die Zivilbevölkerung getroffen haben.

Die Sprecherin des Pentagon Clarke sagte, dass zwei 225kg-Bomben in einem Wohngebiet detonierten, statt einen Militärtransport zu treffen. Eine weitere Bombe habe nicht ein Militärlager sondern ein Altenheim getroffen.

Die USA fliegen weiterhin Angriffe auf Ziele in Kabul. Die USA vermuten, dass sich die Taliban auch in Wohngebieten verstecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Bombe, Zivilist
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel reagiert gelassen und deutlich auf Donald Trumps Kritik
Stasi-Vorwürfe: Rücktritt des Berliner Baustaatssekretärs Andrej Holm
Rechte im EU-Parlament sperrt nicht-genehme Medien vom Fraktionskongress aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?