24.10.01 10:38 Uhr
 42
 

Bomben auf Zivilisten - USA gestehen Fehltreffer ein

Das US-Verteidigungsministerium hat erstmals in dem seit zweieinhalb Wochen andauernden Krieg in Afghanistan zugegeben, dass einige Bomben die Zivilbevölkerung getroffen haben.

Die Sprecherin des Pentagon Clarke sagte, dass zwei 225kg-Bomben in einem Wohngebiet detonierten, statt einen Militärtransport zu treffen. Eine weitere Bombe habe nicht ein Militärlager sondern ein Altenheim getroffen.

Die USA fliegen weiterhin Angriffe auf Ziele in Kabul. Die USA vermuten, dass sich die Taliban auch in Wohngebieten verstecken.


WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Bombe, Zivilist
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?