24.10.01 08:39 Uhr
 34
 

ProSiebenSat.1: Schwacher Werbemarkt drückt Ertrag

Die ProSiebenSat.1-Gruppe musste in den ersten drei Quartalen 2001 aufgrund eines rückläufigen deutschen Fernsehwerbemarkts und negativer Folgen der Terroranschläge vom 11. September einen Rückgang der Erträge verbuchen.

Der Konzernumsatz betrug 1,419 Mrd. Euro nach 1,486 Mrd. Euro im Vorjahr, was einem Rückgang von 4,5 Prozent entspricht. Aufgrund einer Vielzahl von Maßnahmen zur Kostenkontrolle konnten die Umsatzverluste in Höhe von 67,2 Mio. Euro auf der Ergebnisseite jedoch fast zur Hälfte kompensiert werden. Das Konzernergebnis vor Steuern ging nur um 30,8 Mio. Euro von 65,4 Mio. Euro auf 34,6 Mio. Euro zurück. Der Konzernüberschuss lag bei 22,3 Mio. Euro nach 30,6 Mio. Euro im Vorjahr. Das Ergebnis pro Aktie sank um 33 Prozent auf 0,10 Euro.

Der Cash-Flow belief sich auf 844,3 Mio. Euro. Das EBIT-Ergebnis erreichte 67,1 Mio. Euro nach 93,6 Mio. Euro. Das EBITDA-Ergebnis lag mit 113,5 Mio. Euro 21 Prozent unter dem Vorjahreswert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: ProSieben, Sat.1, ProSiebenSat.1
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?