23.10.01 20:25 Uhr
 53
 

Anscheinend schwerwiegende Fehler der US-Behörden nach Milzbrandfällen

Amerikanische Medien werfen den US-Gesundheitsbehörden vor, nach der Bekanntgabe des ersten Milzbrandfalles nur die Politiker vorsorgend mit Antibiotika behandelt zu haben, nicht aber die Post-Angestellten.

Ferner heisst es, das Postamt, in dem der erste Milzbrandbrief eingegangen war, sei erst geschlossen worden, nachdem Milzbrand an einem Postangestellten bestätigt wurde.


WebReporter: LE0PARD
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Fehler, Behörde
Quelle: www.stimme.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?