23.10.01 18:22 Uhr
 106
 

"Medicopter 117": Sprengladung explodiert - Ursache ungeklärt

In einem Steinbruch bei Harzberg in Österreich, kam es bei den Dreharbeiten zu 'Medicopter 117' zu einem folgenschweren Zwischenfall.

Eine Sprengladung explodierte aus bisher noch unerklärlichen Gründen und verletzte dabei eine Mitarbeiterin der Filmcrew. Sie musste mit Verbrennungen an den Händen mit einem echten Rettungshubschrauber des ÖAMTC ins Krankenhaus geflogen werden.

Stuntman-Chef Willy Neuner erklärte aber, dass es sich um eine kleinere Sprengungsszene gehandelt habe. Bereits im Jahre 1998 kam bei den Dreharbeiten ein Pilot eines Hubschraubers ums Leben.


WebReporter: martinsabutsch
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Ursache
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

David Duchovnys neue Freundin ist 33 Jahre jünger als er
Sophia Thomalla verteidigt umstrittenes Bild: Halbnackt an Kreuz hängend
#metoo-Debatte: Sophie Thomalla schimpft auf angebliche "Femi-Nazis"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kongo: Lebenslang für Ex-Milizionäre wegen Massenvergewaltigungen von Kindern
Australien sucht Agenten über Online-Text
Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?