23.10.01 16:46 Uhr
 30
 

Greenpeace gewinnt Gerichtsverhandlung gegen TotalFinaElf

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat heute in der Zweiten Instanz die Gerichtsverhandlung gegen den Mineralölkonzern TotalFinaElf (TFE) gewonnen.

Bei dem Rechtsstreit liess der Konzern TFE die durch Greenpeace geschaltete Webseite 'http://www.oil-of-elf.de' per Gerichtsbeschluss verbieten. Auf der Webseite informierte Greenpeace über die Umweltverschmutzung durch die Ölförderung in Russland.

Die Firma TotalFinaElf ist laut Greenpeace teilweise Schuld an dieser Verschmutzung. Greenpeace wird jetzt die Seite wieder ins Netz stellen, denn während des Verbotes war sie nur unter 'http://www.zensiert-durch-elf.de' zu erreichen.


WebReporter: Doctor_Faustus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Greenpeace, Gerichtsverhandlung
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?