23.10.01 16:46 Uhr
 30
 

Greenpeace gewinnt Gerichtsverhandlung gegen TotalFinaElf

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat heute in der Zweiten Instanz die Gerichtsverhandlung gegen den Mineralölkonzern TotalFinaElf (TFE) gewonnen.

Bei dem Rechtsstreit liess der Konzern TFE die durch Greenpeace geschaltete Webseite 'http://www.oil-of-elf.de' per Gerichtsbeschluss verbieten. Auf der Webseite informierte Greenpeace über die Umweltverschmutzung durch die Ölförderung in Russland.

Die Firma TotalFinaElf ist laut Greenpeace teilweise Schuld an dieser Verschmutzung. Greenpeace wird jetzt die Seite wieder ins Netz stellen, denn während des Verbotes war sie nur unter 'http://www.zensiert-durch-elf.de' zu erreichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Doctor_Faustus
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Greenpeace, Gerichtsverhandlung
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistik: Drogenkriminalität auf deutschen Schulhöfen drastisch angestiegen
Italien: Helfer bergen drei Hundewelpen aus von Lawine verschüttetem Hotel
Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVB-Chef hat Bayern-Präsident "Uli Hoeneß nicht vermisst"
Kündigungswelle bei Microsoft: Auch einer Publikumsliebling von Events betroffen
Avelina Boateng singt Titellied zur neuen Disney-Serie "Elena von Avalor"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?