23.10.01 16:26 Uhr
 64
 

Keine Porno-Seiten mehr für Kinder dank AOL, MSN und Yahoo

Die drei Online-Unternehmen AOL, MSN und Yahoo planen eine Filter-Funktion für Websites.

Dafür sollen Websites in Kategorien wie Sex, Gewalt, Spiel und Drogen eingeteilt werden. Dies geschieht mit dem System der 'Internet Content Rating Association'.

Mit einer speziellen Filter-Software können Eltern dann Ihre Kinder vor solchen Websites schützen.

Die US-Regierung schreibt den Providern vor, den Zugriff auf solche Seiten für Kinder zu sperren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DarkDante
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Yahoo, Porno, Seite, MSN
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?