23.10.01 15:27 Uhr
 29
 

Nach einem Jahr noch kein Verfahren gegen Gewaltverbrecher Schmökel

Am 25. Oktober 2000 besuchte der wegen Vergewaltigung eines Mädchens zu 14 Jahren Haft verurteilte und mehrfach bereits aus dem Vollzug geflüchtete Frank Schmökel seine Mutter in Strausberg und unternahm einen Ausbruchversuch.

Dabei verletzte er einen seiner Pfleger lebensgefährlich, ermordete auf der Flucht einen Berliner Rentner, um an dessen PKW zu gelangen und versetzte Großteile insbesondere von Brandenburg und Sachsen in Angst und Schrecken.

Gefasst wurde er schließlich nach 2 Wochen in Sachsen. Nach einem Jahr gibt es nun immer noch keine Anklageschrift, da die Staatsanwaltschaft immer noch Ermittlungen führt. Politische Konsequenzen gab es kaum, lediglich ein Staatssekretär musste gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: masusrb
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jahr, Gewalt, Verfahren
Quelle: www1.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?