23.10.01 15:06 Uhr
 464
 

Die "Pille danach" wurde jetzt per Gesetz in China verboten

Wie die 'American Life League' berichtete wurde in China ein Gesetz erlassen, dass die Abtreibungspille Myfegyne wegen schlimmer Nebenwirkungen nicht mehr in Apotheken verkauft werden darf.

Krankenhäuser berichteten über viele Fälle in denen nach Einnahme der Myfegyne-Pillen Patienten zur Behandlung das Krankenhaus aufsuchen mussten.

Die Produktionsfirma wurde verklagt da die Medikamente verunreinigt seien und auch falsche Medikamente mit Beipackzettel seien in die USA versandt worden. Die League fordert jetzt die Pille auch in den USA zu verbieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Pono
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: China, Gesetz, Pille
Quelle: www.kath.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes
Essen: 37-Jährige wegen ungenügender Impfung an Masern gestorben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitsmaßnahmen: Keine Handys bei Finale von Germanys Next Topmodel erlaubt
USA: Krankenpflegerin soll 92-jährige Patientin totgebissen haben
Köln: Feuer bei Feuerwehr ausgebrochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?