23.10.01 12:48 Uhr
 110
 

Tot: Falsche Blutgruppe verabreicht - Kripo ermittelt

Gestorben ist ein 73-Jähriger in einem Krankenhaus in Thun bei Bern (Schweiz). Am Freitag war ihm Blutplasma verabreicht worden. Offensichtlich wurde dabei eine falsche Blutgruppe verwendet. Der Mann starb daraufhin.

Skandal oder Versehen? Berner Untersuchungsrichter haben den Fall jetzt übernommen. Rechtsmediziner klären derzeit, warum der Senior nach dem Fehler so schnell gestorben ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kripo
Quelle: www.azonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?