23.10.01 12:15 Uhr
 5
 

Kanadas Regierung akzeptiert Bayer-Patent

Das Pharma-Unternehmen Bayer AG traf eine Vereinbarung mit der kanadischen Regierung, mit dem Ziel, die Versorgung der Bevölkerung mit dem Antibiotikum CIPRO im Falle von Terroranschlägen mit biologischen Waffen sicherzustellen.

Auf Anforderung liefert Bayer innerhalb von 48 Stunden eine Million seines Milzbrand-Medikaments an die Organisation zur Bevorratung von medizinischem Notfallbedarf 'NESS' (National Emergency Stockpile System).

Die kanadische Regierung wird dagegen den Patentschutz für CIPRO akzeptieren und wird, bis zum Ablauf der Rechte, CIPRO exklusiv bei Bayer bestellen. Zuvor hatte die parlamentarische Opposition die Regierung kritisiert, weil diese ein Nachahmer-Produkt (Generikum) bestellt und dadurch Bayerns Patentrechte verletzt hatte.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayer, Regierung, Regie, Kanada, Patent
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?