23.10.01 11:07 Uhr
 34
 

Jeder fünfte ältere Patient stirbt durch Diagnosefehler

Wie aus einem Bericht der norwegischen Fachzeitschrift 'Archives of Internal Medicine' hervorgeht, stirbt demnach jeder fünfte ältere Krankenhauspatient nicht an der eigentlichen Krankheit sondern an der angewandten Behandlung.

Mediziner untersuchten in einer Klinik 732 Todesfälle und kamen zu dem erschreckenden Ergebnis, dass 20 Prozent der Patienten durch falsche Medikationen gegen Herz- und Durchblutungsstörungen sowie Asthma sterben.

Laut Ebbenson (Zentralklinik Akershus) sind aber nicht ausschließlich ältere Menschen betroffen. Bei jungen Menschen liegt die 'Fehlerquote' immerhin noch bei sieben Prozent.


WebReporter: outland
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Patient, Diagnose
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Ski-Alpin: Deutscher Sieg in Kitzbühel - Dreßen gewinnt Abfahrt auf der Streif
Für 2 Tage gibt es das iPhone X für nur 1 Euro


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?