23.10.01 11:07 Uhr
 34
 

Jeder fünfte ältere Patient stirbt durch Diagnosefehler

Wie aus einem Bericht der norwegischen Fachzeitschrift 'Archives of Internal Medicine' hervorgeht, stirbt demnach jeder fünfte ältere Krankenhauspatient nicht an der eigentlichen Krankheit sondern an der angewandten Behandlung.

Mediziner untersuchten in einer Klinik 732 Todesfälle und kamen zu dem erschreckenden Ergebnis, dass 20 Prozent der Patienten durch falsche Medikationen gegen Herz- und Durchblutungsstörungen sowie Asthma sterben.

Laut Ebbenson (Zentralklinik Akershus) sind aber nicht ausschließlich ältere Menschen betroffen. Bei jungen Menschen liegt die 'Fehlerquote' immerhin noch bei sieben Prozent.


WebReporter: outland
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Patient, Diagnose
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sachsen schlafen am schlechtesten
Studie ermittelt die Lieblingssongs von Psychopathen
USA: Erste digitale Tablette genehmigt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
Fußball: Ultras von Rot-Weiß Oberhausen müssen Führerschein abgeben
Fußball: Ex-Trainer Friedel Rausch gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?