23.10.01 11:07 Uhr
 34
 

Jeder fünfte ältere Patient stirbt durch Diagnosefehler

Wie aus einem Bericht der norwegischen Fachzeitschrift 'Archives of Internal Medicine' hervorgeht, stirbt demnach jeder fünfte ältere Krankenhauspatient nicht an der eigentlichen Krankheit sondern an der angewandten Behandlung.

Mediziner untersuchten in einer Klinik 732 Todesfälle und kamen zu dem erschreckenden Ergebnis, dass 20 Prozent der Patienten durch falsche Medikationen gegen Herz- und Durchblutungsstörungen sowie Asthma sterben.

Laut Ebbenson (Zentralklinik Akershus) sind aber nicht ausschließlich ältere Menschen betroffen. Bei jungen Menschen liegt die 'Fehlerquote' immerhin noch bei sieben Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: outland
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Patient, Diagnose
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Urteil - Tumor durch Handystrahlung als Berufskrankheit anerkannt
Indien: Dickste Frau der Welt verliert nach Operation 250 Kilogramm
Studien beweisen: Antibabypille verursacht Depressionen und Panikattacken



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erlangen: Streit in einer Diskothek - Frau beißt Mann Stück der Nase ab
Mallorca: Angriff auf NDR-Moderator - Marinesoldat an der Attacke beteiligt
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?