23.10.01 09:55 Uhr
 18
 

'Frischhaltesackerl' für lebende Zellen entwickelt

Trocknen und Vakuumverpacken ist die neueste Entwicklung von Wissenschaftlern der University of California. Durch dieses für Lebensmittel bereits bekannte Verfahren, ist es nun auch möglich, lebende Zellen mehrere Tage am leben zu halten.

So konnten Untersuchungen mit Hautzellen zeigen, dass rund ein Drittel der aufbewahrten Zellen nach drei Tagen bei Umgebungstemperatur wieder anfingen zu wachsen. Auch überlebten rund 10% den Aufenhalt im Beutel nach fünf Tagen.

Es konnte erstmalig dadurch erreicht werden, dass die Zellen austrocknen. Durch diese Methode kann die Lagerung und Transport von Zellen revolutioniert werden, so die Forscher.


WebReporter: edage
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zelle
Quelle: www.pressetext.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?