23.10.01 09:55 Uhr
 18
 

'Frischhaltesackerl' für lebende Zellen entwickelt

Trocknen und Vakuumverpacken ist die neueste Entwicklung von Wissenschaftlern der University of California. Durch dieses für Lebensmittel bereits bekannte Verfahren, ist es nun auch möglich, lebende Zellen mehrere Tage am leben zu halten.

So konnten Untersuchungen mit Hautzellen zeigen, dass rund ein Drittel der aufbewahrten Zellen nach drei Tagen bei Umgebungstemperatur wieder anfingen zu wachsen. Auch überlebten rund 10% den Aufenhalt im Beutel nach fünf Tagen.

Es konnte erstmalig dadurch erreicht werden, dass die Zellen austrocknen. Durch diese Methode kann die Lagerung und Transport von Zellen revolutioniert werden, so die Forscher.


WebReporter: edage
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zelle
Quelle: www.pressetext.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die gerne ausschlafen, sind intelligenter
Mexiko/Maya-Kultur: Weltweit längste Unterwasserhöhle entdeckt
Schlaustes Kind der Welt ist 13-jähriger Junge aus Ägypten



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tschechien: Ministerpräsident Andrej Babis tritt zurück
Abschiebe-Flug nach Afghanistan: Statt 80 Afghanen waren nur 17 an Bord
Fußball: In Nations League trifft Deutschland auf Niederlande sowie Frankreich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?