23.10.01 09:55 Uhr
 18
 

'Frischhaltesackerl' für lebende Zellen entwickelt

Trocknen und Vakuumverpacken ist die neueste Entwicklung von Wissenschaftlern der University of California. Durch dieses für Lebensmittel bereits bekannte Verfahren, ist es nun auch möglich, lebende Zellen mehrere Tage am leben zu halten.

So konnten Untersuchungen mit Hautzellen zeigen, dass rund ein Drittel der aufbewahrten Zellen nach drei Tagen bei Umgebungstemperatur wieder anfingen zu wachsen. Auch überlebten rund 10% den Aufenhalt im Beutel nach fünf Tagen.

Es konnte erstmalig dadurch erreicht werden, dass die Zellen austrocknen. Durch diese Methode kann die Lagerung und Transport von Zellen revolutioniert werden, so die Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: edage
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Zelle
Quelle: www.pressetext.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?