23.10.01 08:54 Uhr
 328
 

Erster belgischer Satellit kann sich selbst steuern

Gestern morgen startete der erste je in Belgien gebaute Satellit von einer Raumbasis in Indien ins All. Der Forschungssatellit mit dem Namen PROBA (Project for On Board Autonomy) wurde für die ESA durch die belgische Firma Verhaert entwickelt.

Das besondere an dem Satelliten sind seine geringen Entwicklungskosten und seine Eigenständigkeit. So soll er seine Flugbewegungen aus Forschungsdaten selbst berechnen, die ihm durch das Internet und einer Bodenstation in Belgien geschickt werden.

Der 100kg schwere Satellit hat eine geschätzte Lebensdauer von drei Jahren. In dieser Zeit soll er unter anderem Pflanzenwachstum und Radioaktive Strahlung messen.


WebReporter: descartes
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Satellit
Quelle: www.expatica.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesverfassungsgericht stellt Berechnungsgrundlage der Grundsteuer in Frage
Atomknopf-Tweet: "Tollwütiger Hund" - Nordkorea spottet über Donald Trump
Baden-Württemberg: 43 Verletzte bei Schulbusunfall in Eberbach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?