23.10.01 07:17 Uhr
 894
 

Gehbehindertes Mädchen soll nicht mehr zum Kindergarten kommen

Ein gehbehindertes Mädchen aus Satteins, Österreich, soll verboten bekommen, weiterhin den Regelkindergarten zu besuchen. Die vier-jährige ist gehbehindert und kann sich daher nicht so schnell und einfach bewegen, wie andere Kinder.

Vom Bürgermeister der Gemeinde bekamen die Eltern einen Brief, in dem er darauf hinwies, dass nur 'körperlich und geistig gesunde Kinder' den Kindergarten besuchen dürfen. Das Landesgesetz sagt allerdings nichts dergleichen aus.

Experten halten das Mädchen außerdem für fähig, einen normalen Kindergarten zu besuchen. Auch in anderen Einrichtungen ist eine solche Integration problemlos möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Larf
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Mädchen, Kindergarten
Quelle: oesterreich.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umweltbundesamt: Stickoxid-Belastung durch Dieselautos viel höher als angenommen
Hildesheim: Prozess gegen Folter-Trio - Mann wurde stundenlang gequält
Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?