22.10.01 20:00 Uhr
 1.010
 

Helmut Kohl weinte öffentlich und er steht zu seinen Tränen

Bei dem 'Ball der Sterne' in Mannheim, der auch Spenden für die ZNS-Stiftung sammelte und dessen Schirmherrin Hannelore Kohl war, hatte nun auch Helmut Kohl nach ihrem Tod vor drei Monaten seinen ersten öffentlichen Auftritt (SN berichtete bereits).

Bei seiner Rede dort war er 'innerlich geschüttelt' und musste zu seinem Taschentuch greifen, um sich die Tränen abzuwischen, die er vergoss. Für ihn war dieser Auftritt 'das schwierigste, was (er) je zu tun hatte' und er hatte Angst davor.

Für sein Verhalten schämt er sich aber nicht, auch Männer sollen Gefühle zeigen dürfen. Das hätte für ihn überhaupt nichts 'unmännliches' an sich.
Die bei dem Ball gesammelten Spenden bekommen die Hannelore-Kohl-Stiftung und eine Hospiz-Hilfe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Träne, Helmut Kohl
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Altkanzler Helmut Kohl warnt vor überhasteten Reaktionen
Peinliche Panne in Yanis Varoufakis Buch: Helmut Kohl für tot erklärt
Altkanzler Helmut Kohl fürchtet um Existenz der Europäischen Union



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Altkanzler Helmut Kohl warnt vor überhasteten Reaktionen
Peinliche Panne in Yanis Varoufakis Buch: Helmut Kohl für tot erklärt
Altkanzler Helmut Kohl fürchtet um Existenz der Europäischen Union


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?