22.10.01 13:42 Uhr
 1
 

Raytheon plant Kapitalerhöhung

Der amerikanische Rüstungskonzern Raytheon plant eigenen Angaben zufolge eine Kapitalerhöhung im Wert von ca. einer Mrd. Dollar. Insgesamt sollen rund 29 Mio. Aktien ausgegeben werden. Mit dem zusätzlichen Kapital will das Unternehmen dann seine Schulden reduzieren. Diese sind zwischenzeitlich auf über 8 Mrd. Dollar angewachsen.

Erst in der vergangenen Woche hatte das Unternehmen eine Gewinnwarnung veröffentlicht. Nach den Anschlägen auf das World Trade Center stand die Aktie noch auf den Kauflisten vieler Investoren, da Rüstungsfirmen in Kriegsphasen meist profitieren. Dieser Ansatz ist auch nicht falsch, schließlich produziert Raytheon die Tomahawk Raketen, die die US-Army gegen Afghanistan einsetzt. Allerdings wurde der Bereich Flugzeuge durch die Flaute im Luftfahrtbereich so hart getroffen, dass auch die zusätzlichen Umsätze im Bereich Waffentechnik diese Verluste nicht mehr wett machen konnten. Wie das Unternehmen vergangene Woche bekannt gab, fiel durch einmalige Kosten im dritten Quartal in Höhe von 700 Mio. Dollar ein Verlust an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kapital
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?