22.10.01 12:04 Uhr
 413
 

Prinz Edward forderte mehr Taschengeld - nun hat er 100.000 Pfund mehr

Prinz Edward (37) hatte sich bei seiner Mama, der Queen Elizabeth, darüber beklagt, dass er für seine öffentlichen Verpflichtungen zu wenig Taschengeld bekommt und sein königlicher Lebensstil so nicht mehr gewährleistet sei.

Und nun bekommt der jüngste Sohn der Königin ebenso wie sein Bruder Andrew jedes Jahr 241.000 Pfund, das sind immerhin 100.000 Pfund (ungefähr 312.000 DM) mehr als bisher.

Wie britische Zeitungen allerdings herausgefunden haben, hat der Sprössling im zweiten Halbjahr 2001 aber nur eine Hand voll offizieller Verpflichtungen, ihm ist seine Arbeit als TV-Produzent wichtiger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: 100, Prinz, Tasche, Pfund, Taschengeld
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marius Müller-Westernhagen feiert zum zweiten Mal Hochzeit
G20-Gipfel: Japans First Lady tat gegenüber Trump so, als spräche sie kein Englisch
Usher muss Ex-Geliebter 1,1 Millionen Dollar wegen Herpes nach Sex zahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Belgien: 79-Jährige mit 238 Kilometer/Stunde geblitzt - 1.200 Euro Geldstrafe
Sauerland - Aufgebrachte 34-Jährige beißt Loch in Polizeiauto
USA: Gruppe von Teenagern lassen Mann ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?