22.10.01 10:02 Uhr
 21
 

Klage gegen DaimlerChrysler abgewiesen

Wie der deutsch-amerikanische Automobilhersteller DaimlerChrysler am Freitag mitteilte, wurde eine Klage gegen das Unternehmen mit einem Streitwert von 260 Mio. Dollar in zweiter Instanz abgewiesen.

Eltern eines 1994 tödlich verunglückten Jungen hatten Daimler auf Schadensersatz in Höhe von 260 Mio. Dollar verklagt. Der Junge war in einem Dodge Minivan verunglückt. Den ersten Prozeß hatten die Eltern gewonnen.

Im jüngsten Prozeß konnte die Anwälte des Automobilherstellers allerdings nachweisen, dass der Junge nach angeschnallt war. Die Aktie verliert heute 0,61 Prozent auf 37,54 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Klage, Daimler, Chrysler
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
"Man hört nur noch Deutsch": Demonstrationen gegen Touristen auf Mallorca
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landtagsfraktion der AfD in Mecklenburg-Vorpommern spaltet sich auf
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?