22.10.01 09:23 Uhr
 22
 

Bayer kritisiert Patentverletzung durch Kanada

Das Pharma-Unternehmen Bayer AG kritisierte die kanadische Regierung scharf, weil sie bei dem kanadischen Medikamenten-Hersteller Apotex eine Mio. Tabletten eines Milzbrand-Medikaments bestellt hat. Dieses Medikament ist noch nicht am kanadischen Markt zugelassen, es handelt sich dabei um ein Generikum des Bayer Präparats Ciprobay.

Das Patent auf Ciprobay ist in Kanada noch bis 2004 gültig. Die Regierung hat Bayers Patent verletzt, da sie scheinbar bezweifelt, dass der Konzern genügend Tabletten liefern kann. Dazu ist sie aber nur berechtigt, wenn sie zuvor den Notstand ausgerufen hat, was bisher aber nicht geschehen ist. Der Bayer-Konzern versichert, dass für Kanada Millionen Tabletten zur Verfügung stehen. Zudem soll die Produktion des Breitbandantibiotikums in den kommenden drei Monaten verdreifacht werden.

Während dessen beabsichtigt die US-Regierung nicht, das Bayer-Patent zu verletzen. Dieses Patent gilt bis 2003, weswegen kein Nachahmerprodukt auf dem Markt erhältlich ist. Damit ist Ciprobay in den USA das einzige Medikament mit der Zulassung zur Milzbrandbekämpfung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bayer, Kanada, Patent
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?