22.10.01 09:23 Uhr
 4
 

US-Broker wollen Kosten senken

Am Freitag nach Börsenschluß meldeten zwei US-Broker kostensenkende Maßnahmen und reagieren damit auf die schwierige Situation im Finanzsektor.

Das Investmenthaus Merrill Lynch gab bekannt, dass alle 65.000 Angestellten bis November ein Abschiedspaket angeboten wird. Damit sollen Entlassungen vermieden werden. Das Abschiedspaket sieht eine Einmalzahlung von bis zu einem Jahresgehalt und einen zusätzlichen Bonus vor.

Auch der Konkurrent Goldman Sachs drückte auf die Kostenbremse und gab am Freitag die Schließung des Brokerage-Geschäfts in Mexiko bekannt. Betroffen seien 16 Mitarbeiter, die aber in anderen Unternehmensbereichen unterkommen sollen.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Kosten
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?