22.10.01 08:51 Uhr
 1.478
 

Microsoft hat schon wieder Ärger wegen Werbespots

Mit einer Werbekampage gegen unerlaubte Software zieht sich Microsoft den Unmut der Bevölkerung und Firmen auf sich. Man behauptet, die BSA könnte immer und jederzeit die Software überprüfen. IT-Experten finden die Spots total übertrieben.

Die Spots werden von vielen als offizielle Amtsmitteilung verstanden. Microsoft versuche mit den Drohungen nur die Umsätze zu erhöhen. Microsoft kennt den Grund, warum Firmen keine neuen Lizenzen haben.

Firmen hätten bei neuen PCs den Nachkauf von Lizenzen vergessen. Kunden sollten ihre Lizenzen überprüfen und nachkaufen. Angeblich sind etwa 30 % der Software nicht lizensiert und damit enstehe eine Verlust von 12 Milliarden US$ jährlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Ärger, Werbespot
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?