22.10.01 08:51 Uhr
 1.478
 

Microsoft hat schon wieder Ärger wegen Werbespots

Mit einer Werbekampage gegen unerlaubte Software zieht sich Microsoft den Unmut der Bevölkerung und Firmen auf sich. Man behauptet, die BSA könnte immer und jederzeit die Software überprüfen. IT-Experten finden die Spots total übertrieben.

Die Spots werden von vielen als offizielle Amtsmitteilung verstanden. Microsoft versuche mit den Drohungen nur die Umsätze zu erhöhen. Microsoft kennt den Grund, warum Firmen keine neuen Lizenzen haben.

Firmen hätten bei neuen PCs den Nachkauf von Lizenzen vergessen. Kunden sollten ihre Lizenzen überprüfen und nachkaufen. Angeblich sind etwa 30 % der Software nicht lizensiert und damit enstehe eine Verlust von 12 Milliarden US$ jährlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: !Sonnyboy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Ärger, Werbespot
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?