21.10.01 16:08 Uhr
 136
 

Jugendliche Mörder dürfen auf Gnade und vorzeitige Entlassung hoffen

Nach einer Entscheidung der Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte dürfen jugendliche Mörder eine deutliche Minderung des Strafmaßes erwarten. Im Fall der Mörder von James Buglar aus Liverpool schufen die Richter ein Grundsatzurteil.

Der Fall von der Entführung ging um die Welt, da er von Videokameras aufgezeichnet wurde und die Täter das Kind aus Neugier zu Tode gequält hatten. Die Richter entschieden nun, dass es ungesetzlich ist, das Politiker ein Mindeststrafmaß festlegen.

Die Mindeststrafe für jugendliche Täter beträgt 12 Jahre, doch Gnadengesuche dürften nicht nach politischer Entscheidung abgelehnt werden. Betroffen sind allein in Großbritanien 88 Mörder die jetzt, mit Aussicht auf Erfolg, Gnadengesuche stellten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Mörder, Entlassung, Gnade
Quelle: www.sunday-times.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deggendorf: Frau findet Leiche ihres Mannes und eines Bekannten in Sauna
Österreich: Großmutter, die fünf Familienmitglieder erschoss, hatte Krebs