21.10.01 16:08 Uhr
 136
 

Jugendliche Mörder dürfen auf Gnade und vorzeitige Entlassung hoffen

Nach einer Entscheidung der Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte dürfen jugendliche Mörder eine deutliche Minderung des Strafmaßes erwarten. Im Fall der Mörder von James Buglar aus Liverpool schufen die Richter ein Grundsatzurteil.

Der Fall von der Entführung ging um die Welt, da er von Videokameras aufgezeichnet wurde und die Täter das Kind aus Neugier zu Tode gequält hatten. Die Richter entschieden nun, dass es ungesetzlich ist, das Politiker ein Mindeststrafmaß festlegen.

Die Mindeststrafe für jugendliche Täter beträgt 12 Jahre, doch Gnadengesuche dürften nicht nach politischer Entscheidung abgelehnt werden. Betroffen sind allein in Großbritanien 88 Mörder die jetzt, mit Aussicht auf Erfolg, Gnadengesuche stellten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Mörder, Entlassung, Gnade
Quelle: www.sunday-times.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote für viele Diesel ab 2018 beschlossen
US-Regierung treibt Abschiebungen von illegalen Einwanderern voran
Personalnachschub für Bundeswehr wegen neuer Bedrohungen und wachsenden Aufgaben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?