20.10.01 22:05 Uhr
 485
 

BKA: Trotz Computer-Antiquitäten von 1972: Dementi von EDV-Problemen

Vorausgegangen war ein Bericht, das BKA hätte Probleme mit der Rasterfahndung. Es wurde gemunkelt, jeder Hinweis müsse einzeln in vier unterschiedliche Systeme eingegeben werden. Dies dementierte das BKA nun, die Rasterfahnung laufe bereits.

So sind in den alten Systemen bereits 12000 Hinweise gespeichert. Das Programm 'Inpol-Neu' - so Medien - erschwere die Datenerfassung. Dieses Programm soll ab 2005 eingesetzt werden, das Ergebnis einer erneuten Verschiebung des Einsatztermins.

Viele Techniker, die 1972 die Rechner installierten sind bereits in Rente oder tot. Deshalb erweist sich die Wartung als schwierig. Laut Spiegel kalkuliert der Bundesrechnungshof dreistellige Millionenbeträge für das neue Programm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Computer, Problem, BKA, Dementi, Antiquität
Quelle: futurezone.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook beklagt Desinformationen von Geheimdiensten auf seiner Plattform
2DS XL: Nintendo kündigt neuen, aber bekannten Spiele-Handheld an
Apple erhöht die Preise für Apps



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?