20.10.01 19:22 Uhr
 17
 

Milzbrandverdacht verzögert Briefwahl in Berlin

Zwei Berliner Briefzentren wurden wegen des Verdachtes von Milzbrand verseuchten Briefen vorübergehend geschlossen. Alle Briefe wurden nicht weitergeleitet, sondern blieben vorerst liegen.

Darunter auch viele tausend Briefe mit den Stimmzetteln der Briefwähler für die Landtagswahl an diesem Wochenende. Der Wahlleiter stellte jedoch 'höhere Gewalt' fest, wodurch auch alle liegengebliebenen Briefwahlstimmen gültig sind.

Auch in Essen und Edingen-Neckarshausen wurden die Briefzentren vorübergehend geschlossen, da verdächtige Briefe gefunden wurden. Später gab es jedoch Entwarnung und mehrere Millionen Briefe konnten weiter bearbeitet werden.


WebReporter: guerillia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Brief
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?