20.10.01 19:22 Uhr
 17
 

Milzbrandverdacht verzögert Briefwahl in Berlin

Zwei Berliner Briefzentren wurden wegen des Verdachtes von Milzbrand verseuchten Briefen vorübergehend geschlossen. Alle Briefe wurden nicht weitergeleitet, sondern blieben vorerst liegen.

Darunter auch viele tausend Briefe mit den Stimmzetteln der Briefwähler für die Landtagswahl an diesem Wochenende. Der Wahlleiter stellte jedoch 'höhere Gewalt' fest, wodurch auch alle liegengebliebenen Briefwahlstimmen gültig sind.

Auch in Essen und Edingen-Neckarshausen wurden die Briefzentren vorübergehend geschlossen, da verdächtige Briefe gefunden wurden. Später gab es jedoch Entwarnung und mehrere Millionen Briefe konnten weiter bearbeitet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guerillia
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Brief
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Rostock: Gleichstellungsbeauftragte findet Bikinis sexistisch und rassistisch
Donald Trump kippt Verbot von Plastifkflaschen in US-Nationalparks



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?