20.10.01 18:46 Uhr
 25
 

Eine Frau aus Malaysia ist in Quarantäne: Milzbrandverdacht wegen Microsoft-Brief

Eine 54-jährige Frau aus Malaysia wurde gestern in eine Universitätsklinik in der Hauptstadt Malaysias in Quarantäne gebracht, nachdem sie mit einem Brief in Kontakt geriet, der an den Microsoft-Konzern gerichtet war.

Sie leidet unter einem Hautauschlag auf ihrer Handfläche, welcher durch das weiße Puder, das sich in dem Brief befand, ausgelöst worden sein könnte.

Aus den verschiedensten Städten Malaysias wurden bereits verdächtige Brief an die Behörden zur Untersuchung weiter gegeben, jedoch scheint es bisher noch keine Spur von Milzbrand zu geben.


WebReporter: ste2002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Microsoft, Brief, Malaysia, Quarantäne
Quelle: www.nstp.com.my

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?