20.10.01 17:24 Uhr
 267
 

NPD-Mitglied darf keine Anti-Kriegs-Demonstration starten

Eine Anmeldung zur Demonstration in Oranienburg am Sonnabend in Wittstock wurde abgelehnt, da sie von einem NPD-Mitglied kam. Die Demo wurde mit dem Namen 'Schluss mit der Kriegstreiberei, Frieden schaffen ohne Waffen' bei der Stadt beantragt.

Die Begründung der Polizei für das Verbot war, dass die öffentliche Sicherheit dadurch in Gefahr sei.

Das Oberverwaltungs-Gericht in Frankfurt (a.d. Oder) war der gleichen Meinung und war für das Verbot, weil letztes Wochenende gewalttätige Ausschreitungen durch rechtsradikale Jugendliche aufgetreten seien.


WebReporter: a.d.e.m.
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Krieg, NPD, Demonstration, Mitglied
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?