20.10.01 12:47 Uhr
 44
 

Die Nordallianz in Afghanistan erhält offenbar keine volle Unterstützung

Nach Informationen von Focus hat sich US-Außenminister Colin Powell offenbar gegen eine Zusammenarbeit mit der oppositionellen Nordallianz Afghanistans ausgesprochen.

Er soll gesagt haben: „Wenn die Nordallianz Masar-i-Scharif einnimmt, soll sie dort bleiben. Wir wollen nicht, dass sie nach Kabul kommt.“

Er sprach sich auch gegen eine Zusammenarbeit mit dem afghanischen Exilkönig Zahir Schah aus.


WebReporter: fumeworld
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Afghanistan, Unterstützung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet
Italien: Eurofighter-Pilot stürzt bei Flugshow ins Meer und stirbt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nicht die Partei der Akademiker: Diese Menschen haben die AfD gewählt
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne eingeräumt: "Wir sind gescheitert"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?