20.10.01 07:28 Uhr
 117
 

Intel schließt Geschäftsbereich

Der hauptsächlich für seine Prozessoren bekannte Hersteller hat nun bekanntgegeben, keine Produkte mehr aus der Sparte der Unterhaltungselektronik produzieren zu wollen.

Dies betrifft z.b. Geräte wie Digitalkameras, Audio Player, Internet-Geräte, Tastaturen und elektronisches Spielzeug.

Dieser Geschäftsbereich hatte sich nicht nach den Vorstellungen von Intel entwickelt. Der Support für bereits verkaufte Geräte wird aber weiterhin gewährleistet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sleep disorder
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geschäft, Intel
Quelle: www.computerchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lübeck: Verletzte nach Schlägerei vor einem Boxstudio
Kundgebung gegen GEZ
Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?