20.10.01 03:32 Uhr
 92
 

Weshalb Frauen sich vor tierischer Nahrung oft ekeln

Die Tatsache, dass Frauen bei der Nahrungsaufnahme differenzierter und gemäßigter agieren als Männer hängt nicht, wie häufig angenommen, mit einem besseren Gesundheitsbewußtsein zusammen.

Stattdessen hat der bei Männern speziell nach fettiger Nahrung aktivere 'Vagusnerv', eine intensivere Verdauung zur Folge.

Die Physiologin Karen Teff von der Universität Pennsylvania, glaubt aus dieser Erkenntnis schließen zu können, dass Frauen aufgrund der geringeren Insulin-Produktion wählerischer beim Essen sind und einen anderen Geschmack besitzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: timjonas
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Nahrung
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Irrsinn: Obst teurer als Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?