20.10.01 03:32 Uhr
 92
 

Weshalb Frauen sich vor tierischer Nahrung oft ekeln

Die Tatsache, dass Frauen bei der Nahrungsaufnahme differenzierter und gemäßigter agieren als Männer hängt nicht, wie häufig angenommen, mit einem besseren Gesundheitsbewußtsein zusammen.

Stattdessen hat der bei Männern speziell nach fettiger Nahrung aktivere 'Vagusnerv', eine intensivere Verdauung zur Folge.

Die Physiologin Karen Teff von der Universität Pennsylvania, glaubt aus dieser Erkenntnis schließen zu können, dass Frauen aufgrund der geringeren Insulin-Produktion wählerischer beim Essen sind und einen anderen Geschmack besitzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: timjonas
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Nahrung
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie