19.10.01 19:54 Uhr
 34
 

Streit im Capitol: US-Senat wirft Repräsentantenhaus Panikmache vor

Der Beschluß des Präsidenten des US-Repräsentantenhauses, die Arbeit der Parlamentarier wegen der Milzbrand-Bedrohung vorläufig zu unterbrechen, obwohl der US-Senat im gleichen Gebäude normal weiterarbeitet, spaltet die beiden Kammern des Kongresses.

Einige Senatoren lästern, andere werfen dem House Speaker Dennis Hastert Panikmache vor: Er habe überreagiert und der Nation so ein völlig falsches Signal gesetzt, als er in dem historisch einzigartigen Schritt die Arbeit seiner Kammer suspendierte.

Die Gegenseite schießt zurück: Der Senat sei verantwortungslos, verharmlose er doch die Gesundheitsgefahren. Die 100 Männer und Frauen seien machtgeil, so wie sie sich als Möchtegern-Präsidenten aufspielen.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Streit, Panik, Senat, Repräsentantenhaus, Repräsentant
Quelle: www.nypost.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte
Spanien: Katalonische Regierungsmitarbeiter vor Unabhängigkeitsvotum verhaftet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?