19.10.01 18:19 Uhr
 152
 

Bug in allen Linux Kernels bis 2.4.9

Heute wurde bekannt, dass alle Linux-Kernel bis Version 2.4.9 (einschließlich) einen Bug haben, den lokale Angreifer ausnutzen koennen, um Root-Rechte zu erhalten.

In der Version 2.4.10 ist dieser Bug schon teilweise behoben. Empfohlen wird ein Update auf Version 2.4.12.

Linus Torvalds hat fuer den 2.2.19 zwei Patches abgesegnet - 2.2.19-deep-symlink.patch und 2.2.19-ptrace.patch


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blinky2
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Linux, Bug
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Super Mario Run": Spieler finden auch die Android-Fassung doof
Asienspiele 2022: Videospielen als offizielle Sportart anerkannt
USA: Cyberkriminalität - 27 Jahre Haft für russischen Hacker



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Landgericht Hannover: Attacken auf Polizisten - Familienclan vor Gericht
Sachsen-Anhalt: 26-jährige Frau tötet 14 Monate alten Jungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?