19.10.01 15:36 Uhr
 45
 

Bombendrohung durch SMS - Jetzt das Urteil

Ein 21-jährier wurde jetzt zu 7 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Er hatte per SMS seinem Arbeitgeber gedroht. Jetzt kommen nicht nur die Haftstrafe, sondern auch noch die Schadensansprüche von 220.000,00 DM auf Ihn zu.

Der 21-jährige hatte seine SMS an einen Telefondienst gesandt, die dann in eine Computerstimme verwandelt wird. Sein Pech war es, dass nicht nur der Text, sondern auch die Handynummer durchgegeben wurden. So kam die Polizei dem Täter auf die Schliche.

Man hofft, dass durch das Urteil weitere Trittbrettfahrer (durch Pulverbriefe) jetzt verstehen, dass man mit solchen Leuten keinen Spaß mehr versteht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: backcode222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Bombe, SMS
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gregg Popovich, Star-Trainer in der NBA. gibt 5.000 Dollar Trinkgeld
Asylsuchende: Fast alle Syrer bekamen in Deutschland Asyl
Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?