19.10.01 15:10 Uhr
 30
 

Fortschritt durch Gemeindegebietsreform: Dallgow will verhandeln

Die von der brandenburgischen Landesregierung beschlossene Gemeindegebietsreform hat nun auch Auswirkungen in Dallgow. Die Gemeindevertretung ermächtigte den parteilosen Bürgermeister mit 2 'Eingemeindungskanditaten' zu verhandeln.

Auch der Rahmen wurde gesetzt: Die Gemeindeverwaltung soll ihren Sitz vor Ort behalten, in Seeburg und Groß-Glienicke, den Kandidaten, solle es Bürgerbüros geben. Ebenso wurden Bürgerentscheide beschlossen.

Das 'Tafelsilber', Einkünfte aus z.b. Grundstücksverkäufen, bleibt in den neuen Ortsteilen, Ausgaben werden verteilt nach Einwohnerzahl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DevilsGrandma
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gemeinde, Fortschritt
Quelle: www.maerkische-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Frankreich: Schlägerei zwischen Migranten bei Calais - ein Toter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?