19.10.01 15:10 Uhr
 30
 

Fortschritt durch Gemeindegebietsreform: Dallgow will verhandeln

Die von der brandenburgischen Landesregierung beschlossene Gemeindegebietsreform hat nun auch Auswirkungen in Dallgow. Die Gemeindevertretung ermächtigte den parteilosen Bürgermeister mit 2 'Eingemeindungskanditaten' zu verhandeln.

Auch der Rahmen wurde gesetzt: Die Gemeindeverwaltung soll ihren Sitz vor Ort behalten, in Seeburg und Groß-Glienicke, den Kandidaten, solle es Bürgerbüros geben. Ebenso wurden Bürgerentscheide beschlossen.

Das 'Tafelsilber', Einkünfte aus z.b. Grundstücksverkäufen, bleibt in den neuen Ortsteilen, Ausgaben werden verteilt nach Einwohnerzahl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DevilsGrandma
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gemeinde, Fortschritt
Quelle: www.maerkische-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?