19.10.01 15:10 Uhr
 30
 

Fortschritt durch Gemeindegebietsreform: Dallgow will verhandeln

Die von der brandenburgischen Landesregierung beschlossene Gemeindegebietsreform hat nun auch Auswirkungen in Dallgow. Die Gemeindevertretung ermächtigte den parteilosen Bürgermeister mit 2 'Eingemeindungskanditaten' zu verhandeln.

Auch der Rahmen wurde gesetzt: Die Gemeindeverwaltung soll ihren Sitz vor Ort behalten, in Seeburg und Groß-Glienicke, den Kandidaten, solle es Bürgerbüros geben. Ebenso wurden Bürgerentscheide beschlossen.

Das 'Tafelsilber', Einkünfte aus z.b. Grundstücksverkäufen, bleibt in den neuen Ortsteilen, Ausgaben werden verteilt nach Einwohnerzahl.


WebReporter: DevilsGrandma
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gemeinde, Fortschritt
Quelle: www.maerkische-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?