19.10.01 15:10 Uhr
 30
 

Fortschritt durch Gemeindegebietsreform: Dallgow will verhandeln

Die von der brandenburgischen Landesregierung beschlossene Gemeindegebietsreform hat nun auch Auswirkungen in Dallgow. Die Gemeindevertretung ermächtigte den parteilosen Bürgermeister mit 2 'Eingemeindungskanditaten' zu verhandeln.

Auch der Rahmen wurde gesetzt: Die Gemeindeverwaltung soll ihren Sitz vor Ort behalten, in Seeburg und Groß-Glienicke, den Kandidaten, solle es Bürgerbüros geben. Ebenso wurden Bürgerentscheide beschlossen.

Das 'Tafelsilber', Einkünfte aus z.b. Grundstücksverkäufen, bleibt in den neuen Ortsteilen, Ausgaben werden verteilt nach Einwohnerzahl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DevilsGrandma
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gemeinde, Fortschritt
Quelle: www.maerkische-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Wahlkampfthemen: Martin Schulz (SPD) ist für die Homoehe
Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?