19.10.01 15:10 Uhr
 30
 

Fortschritt durch Gemeindegebietsreform: Dallgow will verhandeln

Die von der brandenburgischen Landesregierung beschlossene Gemeindegebietsreform hat nun auch Auswirkungen in Dallgow. Die Gemeindevertretung ermächtigte den parteilosen Bürgermeister mit 2 'Eingemeindungskanditaten' zu verhandeln.

Auch der Rahmen wurde gesetzt: Die Gemeindeverwaltung soll ihren Sitz vor Ort behalten, in Seeburg und Groß-Glienicke, den Kandidaten, solle es Bürgerbüros geben. Ebenso wurden Bürgerentscheide beschlossen.

Das 'Tafelsilber', Einkünfte aus z.b. Grundstücksverkäufen, bleibt in den neuen Ortsteilen, Ausgaben werden verteilt nach Einwohnerzahl.