19.10.01 12:53 Uhr
 49
 

Neue Erkenntnis nach sechstem Milzbrand-Fall in New Jersey

Nach dem jüngsten Milzbrand-Fall in New Jersey gibt das FBI bekannt, dass es die Herkunft der bisherigen Attentatsbriefe kennt und dass die Fälle von Florida, Washington und New York alle miteinander verknüpft sind.

Somit ist die Postbotin aus New Jersey diejenige, die den Brief nach New York weitergeleitet hat. Als der Brief in New York dann geöffnet wurde, hat sich eine weitere Person, die mittlerweile bestätigt wurde, mit Milzbrand infiziert.

Das FBI nimmt nun an, dass es sich um ein gezieltes Attentat handle und dass die Täter die Briefe jeweils in New Jersey und Florida aufgegeben hatten. Desweiteren ließe sich aus dem Pulver schließen, dass es in einem Biowaffenlabor erstellt worden ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ste2002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fall, Erkenntnis, New Jersey
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?