19.10.01 12:05 Uhr
 5
 

Dresdner Bank: Aussichten für 2002

Die Volkswirte der Dresdner Bank rechnen für das Jahr 2002 mit einem Wirtschaftswachstum von 1,5 Prozent in Deutschland. Die Lage am Arbeitsmarkt werde sich aber erst im zweiten Quartal 2002 wieder spürbar bessern. Dies gab man heute bekannt.

Die Volkswirte des Konzerns rechnen somit für das laufende Jahr mit einem Wachstum des deutschen Bruttoinlandsprodukts von nur noch 0,8 Prozent. Im Jahr 2002 gebe es wegen der unsicheren politischen und weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen nach den Terroranschlägen vom 11. September eine große Prognosebandbreite. Im wahrscheinlichsten Szenario steige die gesamtwirtschaftliche Leistung in Deutschland um 1,5 Prozent.

In diesem Szenario sei nach einem wirtschaftlich schwachen Jahresausklang 2001 schon in der ersten Jahreshälfte 2002 mit einer zunächst noch moderaten Konjunkturerholung zu rechnen, die sich im zweiten Halbjahr verstärken werde. Ausgehend von einer allmählichen Belebung des Welthandels werde der Export im Verlauf des Jahres 2002 wieder Tritt fassen und auch die Inlandsnachfrage wieder zunehmend die Konjunktur stützen. Der Preisanstieg dürfte insbesondere wegen niedrigerer Importpreise im Jahresdurchschnitt 2002 mit 1,6 Prozent geringer ausfallen als 2001 (2,5 Prozent).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Aussicht
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland 2,67 Arbeitnehmerbewertung
Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?