19.10.01 11:45 Uhr
 12
 

Deutsche Post: Milzbrand stellt kein Problem dar

Die Deutsche Post meldet nach wie vor weitgehend normale Abläufe bei der Arbeit in ihren Briefsortierzentren.

Abgesehen von einzelnen kurzfristigen Beeinträchtigungen durch verdächtig wirkende Briefsendungen ist das bundesweite System der Brieflogistik stabil und steht durch effektives Krisenmanagement gewerblichen wie privaten Kunden ohne ernsthafte Störungen zur Verfügung, so der Konzern in einer Mitteilung. Lediglich 0,98 Prozent der bis einschließlich Dienstagabend bearbeiteten Sendungen wurden bzw. werden ihren Empfängern mit maximal einem Tag Verspätung zugestellt.

Bis zum heutigen Tag ist in keinem Fall der Verdacht einer gefährlichen Sendung mit biologischen oder chemischen Kampfstoffen bestätigt worden. Trotzdem wurden alle erdenklichen Vorsichtsmaßnahmen ergriffen, um Kunden und Mitarbeiter zu schützen. In enger Zusammenarbeit mit Polizei und Gesundheitsbehörden wird die Deutsche Post auch künftig ein Höchstmaß an vorbeugender Sicherheit gewährleisten. Gleichzeitig hat der Konzern alle erdenklichen Maßnahmen ergriffen, um die international führende Qualität der deutschen Brieflogistik weiterhin sicher zu stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Problem, Post, Deutsche Post
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Post mit ungefragter Gesichtserkennung in ausgewählten Filialen
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutsche Post erwägt höheres Briefporto



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Post mit ungefragter Gesichtserkennung in ausgewählten Filialen
Ab dem 1. März kassiert die Deutsche Post Gebühren für Postfächer
Deutsche Post erwägt höheres Briefporto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?