19.10.01 11:21 Uhr
 161
 

US-Gesetzesentwurf zu generischen Medikamenten

Der Rechtsausschuss des US-Senats genehmigte einstimmig einen Gesetzesentwurf, um Medikamenten-Hersteller zu zwingen, Vereinbarungen mit Herstellern von Generika offen zulegen, welche billigere Medikamente von Markt fern halten.

Die Bayer AG verfügt in den USA über das bis 2003 patentierte Milzbrand-Medikament Cipro, womit das Unternehmen der einzige Anbieter des Wirkstoffs ist. Die Regierung hat die Macht, die Produktion von Generika zu genehmigen.

Die Gesetzgeber drängen die Regierung, billigere Versionen von Cipro zu bestellen, um den nationalen Vorrat aufzustocken. Die Vorlage muss noch vom gesamten Senat und Repräsentantenhaus beschlossen und vom Präsidenten unterzeichnet werden, um ein Gesetz werden.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Gesetz, Medikament
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt
Ex-"Bild"-Chef Kai Diekmann gründet "digitalen Vermögensverwalter"
Amazon, Ebay & Co. sollen für Steuerbetrüger haftbar gemacht werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder
Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?