19.10.01 10:55 Uhr
 1.973
 

Milzbrand: Dies könnte erst der Anfang sein

Wer denkt, dass Milzbrand das Schlimmste ist, was passieren kann, der irrt. Ein Anschlag mit Pocken- oder Beulenpesterregern würde wesentlich dramatischere Auswirkungen haben.

Milzbrand wird nicht von Mensch zu Mensch übertragen, ist als Massenvernichtungswaffe kaum zu gebrauchen und mit Antibiotika leicht zu bekämpfen. Ganz im Gegensatz zu den hochansteckenden Pocken oder gar der Pest, die nicht heilbar sind.

Die Regierungen sollen nicht nur Schutz und Medikamente gegen Milzbrand bieten, sondern müssen auch Pläne für den Fall bereithalten, in dem mit anderen Erregern angegriffen wird.


WebReporter: mickffm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Anfang
Quelle: www.eurekalert.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?