19.10.01 07:24 Uhr
 33
 

28 illegale Einwanderer in Wolfenbüttel aufgegriffen

In Wolfenbüttel ermittelte die Polizei 28 Personen, die illegal nach Deutschland eingeschleust wurden. Es handelt sich um jesidische Kurden, die alle aus Syrien stammen.

Am Montag fand die Polizei zwei Ehepaare sowie 13 Kinder, die sich in einer Wohnung in Wolfenbüttel aufhielten. Gestern wurden im Verlauf der Ermittlungen eine weiteres Paar mit neun Kindern aufgegriffen.

Schleuser hatten die Menschen in drei Monaten quer durch Europa nach Diepholz gebracht. Hier wurden sie von Verwandten weiter nach Wolfenbüttel transportiert. Sie befinden sich zur Zeit in der zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber in Braunschweig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: legal, illegal, Einwanderer, Wolfenbüttel
Quelle: www.newsclick.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Oberbürgermeister Joachim Wolbergs angeblich verhaftet
Tieraktivisten mit Scheinuniform "Pelzpolizei" gehen Passanten in Pelz an
Sexuelle Belästigung: Kandidatin aus TV-Show Donald Trumps klagt diesen an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Künstler muss wegen Liegestütze auf Kirchenaltar Geldstrafe zahlen
Fußball: Fans empört über neues Logo von Rekordmeister Juventus Turin
Slowenien: Streusalz mit Schinkenduft macht Hunde völlig verrückt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?