19.10.01 07:24 Uhr
 33
 

28 illegale Einwanderer in Wolfenbüttel aufgegriffen

In Wolfenbüttel ermittelte die Polizei 28 Personen, die illegal nach Deutschland eingeschleust wurden. Es handelt sich um jesidische Kurden, die alle aus Syrien stammen.

Am Montag fand die Polizei zwei Ehepaare sowie 13 Kinder, die sich in einer Wohnung in Wolfenbüttel aufhielten. Gestern wurden im Verlauf der Ermittlungen eine weiteres Paar mit neun Kindern aufgegriffen.

Schleuser hatten die Menschen in drei Monaten quer durch Europa nach Diepholz gebracht. Hier wurden sie von Verwandten weiter nach Wolfenbüttel transportiert. Sie befinden sich zur Zeit in der zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber in Braunschweig.


WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: legal, illegal, Einwanderer, Wolfenbüttel
Quelle: www.newsclick.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station
Ex-"DSDS"-Kandidatin von Gericht: Sie soll Polizistin geschlagen haben
Villingendorf: Mutmaßlicher Dreifachmörder nach Flucht nun gefasst



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Trotz Spannungen bürgt Bundesregierung weiterhin für Türkei-Geschäfte
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?