18.10.01 20:41 Uhr
 83
 

Hollywood: Nach der WTC-Katastrophe ist der Bösewicht absolut "tabu"

Schon vor vielen Jahren sagte Alfred Hitchcock: 'Je besser der Schurke, desto besser der Film'.

Diese Aussage bedeutet sehr viel in Hollywood, aber nach Osama bin Laden gerät die Filmbranche heftig ins wanken.

Filme brauchen Schurken, seien es Dumme oder auch Intelligente jeglicher Gesinnung und Hautfarbe. Hollywood hat nun ein gewaltiges Problem, denn der grösste Schurke der Welt ist nun Feind der USA.

Der Drehbuchautor Stephen Gaghan meinte, wenn man Osama bin Laden als Film-Bösewicht benutzen würde, hieße das ihn nicht ernst zu nehmen.

Alle Schurken Filme der letzten Zeit sind Cartoons, im Gegensatz zu den Live Bildern der Katastrophe.


WebReporter: MasterOfDeath
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Hollywood, Katastrophe, Bösewicht
Quelle: www2.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?