18.10.01 20:09 Uhr
 55
 

Erste Strafen für Milzbrand-Scherze

Ein Mann wurde in Frankreich vor Gericht verurteilt. Er bekam 3 Monate Haft auf Bewährung und muss 2980 DM (10000 Franc)Strafe bezahlen. Seine Frau muss das selbe bezahlen, da sie auch daran beteiligt war, dem Bürgermeister von Peisey-Nancroixeinen, einen mit Mehl gefüllten Brief zugeschickt zu haben.

Dann musste noch ein Stadtrat, der seinen Kollegen einen Brief mit Milchpulver sendete, zur dreimonatigen Haft verurteilt werden, von denen er 2 Wochen ins Gefängnis muss.


WebReporter: tepperchenscousin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, Scherz
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Wien: Als vermisst gemeldete 16-Jährige aus Bordell befreit
Soest: Kinder spielen mit Kater Fußball und verletzen Tier schwer



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?