18.10.01 19:59 Uhr
 36
 

Zermürbendes Fasten in der Türkei - schon 41 Mensch tot

Das Todesfasten von linksgerichteten Häftlingen in der Türkei nimmt kein Ende. Jetzt ist schon der 41. Mann daran gestorben. Er heißt Ali Ekber Baris, wurde 30 Jahre und starb nach 15-tägiger Behandlung im Krankenhaus.

Ziel der Häftlinge ist es, nicht in modernere und sichere Gefängnisse verlegt zu werden. Sie befürchten, dass sie dann leichter Übergriffen von Wärtern ausgesetzt sind.

Das Fasten begann am 20. Oktober letzten Jahres und dauert immer noch an.


WebReporter: jens111
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Türkei, Mensch, Türke, Fasten
Quelle: www.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?