18.10.01 16:32 Uhr
 17
 

Finanzkrise bei Verdi

Die Tageszeitung 'Berliner Rundschau' berichtet über eine akute Finanzkrise bei der größten Dienstleitungsgewerkschaft 'Ver.Di.'.

Konzepte, die eine Gesundung des Unternehmens erwarten lassen, sind schon entworfen und müssen jetzt umgesetzt werden. Hierzu zählt auch ein Sozialplan, der 1000-5000 Mitarbeiter betrifft. Ob es betriebsbedingte Kündigungen geben wird bleibt offen.


Verdi hat mit massivem Mitgliederschwund und somit auch mit sinkenden Einnahmen zu kämpfen. Ob ein Neubau auf dem Potsdammer Platz nun noch realisiert werden kann, bleibt ebenfalls offen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: outland
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Finanz, Finanzkrise, ver.di
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Flughafen München: Per Haftbefehl gesuchter Kinderschänder wurde geschnappt
New Orleans/USA: Auto rast bei Faschingsumzug in Menschenmenge - 28 Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anschlag von Berlin: Der Spediteur will den Amok-LKW zurück haben
Mehr als 3.500 Angriffe auf Flüchtlinge und Asylheime im Jahr 2016
Goldene Himbeere: "Batman v Superman" bekommt gleich vier Himbeeren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?