18.10.01 16:31 Uhr
 64
 

Mit einer Flasche Wodka im Blut und 140 km/h durch eine Baustelle gerast

Auf der Brennerautobahn hat ein betrunkener Mann aus Moskau gestern Abend die Österreichische Polizei ziemlich auf Trapp gehalten.

Der 32-jährige betrunkene Mann fuhr in eine Radarfalle der Polizei und wurde mit 140 Stundenkilometern geblitzt. In dem Baustellenbereich sind normal nur 60 Stundenkilometer erlaub.

Bei der Überprüfung des Mannes beging dieser auch noch Fahrerflucht. Nach einer Verfolgungsjagd konnten die Beamten den Mann stoppen und fanden eine leere Flasche Wodka in dem Wagen.


WebReporter: vette
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Blut, Flasche, Baustelle, Wodka
Quelle: tirol.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"
Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?