18.10.01 10:12 Uhr
 149
 

Neue Hoffnung für Multiple- Sklerose Patienten

Eine Inaktivierung von Schlüsselchemikalien, den Chemokinen, zeigt bei Laborversuchen ein vielversprechendes Ergebnis. Wissenschaftler der University of California konnten so das Fortschreiten der Krankheit Multipler Sklerose (MS) bei Mäusen verhindern.

Es konnten sogar teilweise die Symptome der Erkrankung mittels der entwickelten Behandlung temporär rückgängig gemacht werden. Dieser neuer Fortschritt basierte auf früheren Untersuchungen der Chemokin-Werte im Nervensystemen von MS Kranken.

Zurzeit werden noch weitere Test mit leicht abgewandelten Antikörper-Version für verschiedene Chemokin-Rezeptoren entwickelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: edage
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Patient, Hoffnung
Quelle: www.pressetext.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?