17.10.01 20:57 Uhr
 340
 

Der Furz ist gefährlich für den Hintermann

Der Mikrobiologe Luke Tennent aus Australien hat in einer Studie herausgefunden, daß bei einem Furz eine erhebliche Anzahl an Bakterien abgesondert wird.

Dabei hielt er Freiwilligen eine Schale mit einem Nährboden an den Po, um die Ansteckungsgefahr des 'Pupsers' zu messen. Resultat: Innerhalb von 5 cm Abstand zum Hintern war der Ausstoß erheblich mit Bakterien verseucht.

mit weiterem Abstand zu dieser 'initial blast zone' nahm die Ansteckungsgefahr rapide ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: magicstehle
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Furz
Quelle: www.menshealth.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um
Heimischer Feuersalamander von tödlicher Pilzerkrankung bedroht