17.10.01 15:39 Uhr
 59
 

Nach Abtreibungspanne: Frauenarzt vor Gericht

Die Klage wegen versuchten Schwangerschaftsabruchs, Totschlags und Körperverletzung ist zulässig, so die Gerichtssprecherin des Landgerichtes Görlitz.

Der Frauenarzt hatte im April 1999 im siebten Schwangerschaftsmonat per Kaiserschnitt einen Abbruch vorgenommen, weil die Mutter diesen wegen einer vermuteten Wachstumsstörung beim Kind wünschte.

Nach Wiederbelebungsmassnahmen zweier Kollegen am Fötus, habe er diesen das Kind weggenommen und es erstickt, so die Anklage.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DevilsGrandma
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Frau, Gericht, Abtreibung
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Starttermin von Stephen Kings "Es 2" bekannt gegeben
Justin Bieber parkt seinen Mercedes auf Behindertenparkplatz
USA: Nur 3.848 Menschen kauften neues Live-Album von Madonna



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Starttermin von Stephen Kings "Es 2" bekannt gegeben
Justin Bieber parkt seinen Mercedes auf Behindertenparkplatz
US-Politiker muss 21 Monate in Haft: Minderjähriger Sex-SMS geschickt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?