17.10.01 15:36 Uhr
 604
 

Ecstasy verursacht bleibende Schäden

Die Partydroge Ecstasy ist offenbar gefährlicher als bisher angenommen. In einer Holländischen Studie wurde festgestellt, dass die Droge auch bleibende Schäden verursacht.

Die Untersuchung von 22 Konsumenten zeigte, dass sich die Zahl der Rezeptoren für den Neurotransmitter Serotonin verringerte und das Erinnerungsvermögen nachlies.

Als man dann noch ehemalige Konsumenten untersuchte wurde zwar festgestellt, dass sich die Zahl der Rezeptoren bei Abstinenz wieder erhöht, das Erinnerungsvermögen bleibt allerdings geschädigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sepa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schaden, Ecstasy
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Vitamin-B-Präparate erhöhen auch bei Nichtrauchern Lungenkrebsrisiko
Gegengift-Engpass: Pro Jahr sterben 100.000 Menschen durch Schlangenbisse
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Viagogo verkauft für erfundenen Carolin-Kebekus-Auftritt Tickets für 352 Euro
Esel "Klaus und Claus" sollen an der Nordseeküste vor Wölfen warnen
Rotterdam: Fahrer von angeblichem Terrorauto mit Gasflaschen war betrunken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?