17.10.01 14:17 Uhr
 20
 

Mißverhältnis in Deutschland: weniger Krankenhäuser für mehr Patienten

Die steigende Anzahl von Patienten in Deutschland seit 1991 ist völlig normal, logisch erklärbar ist der parallele Rückgang der Krankenhäuser dabei aber nicht. 16,5 Millionen Menschen wurde im Jahr 2000 stationär behandelt. 18,4% mehr als 1991.

Die Tage, die diese Patienten im Krankenhaus verbrachten nahm von 203 auf 167 Millionen ab, 18% Rückgang. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Krankenhaus ging um ca. 31% zurück. Statt 14,6 nur noch 10,1 Tage.

Sicherlich ein Grund: Die Anzahl der Krankenhäuser ging um 7% seit 1991 zurück, 2242 Krankenhäuser gibt es nun noch bundesweit.


WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Krank, Patient
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?