17.10.01 14:17 Uhr
 20
 

Mißverhältnis in Deutschland: weniger Krankenhäuser für mehr Patienten

Die steigende Anzahl von Patienten in Deutschland seit 1991 ist völlig normal, logisch erklärbar ist der parallele Rückgang der Krankenhäuser dabei aber nicht. 16,5 Millionen Menschen wurde im Jahr 2000 stationär behandelt. 18,4% mehr als 1991.

Die Tage, die diese Patienten im Krankenhaus verbrachten nahm von 203 auf 167 Millionen ab, 18% Rückgang. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Krankenhaus ging um ca. 31% zurück. Statt 14,6 nur noch 10,1 Tage.

Sicherlich ein Grund: Die Anzahl der Krankenhäuser ging um 7% seit 1991 zurück, 2242 Krankenhäuser gibt es nun noch bundesweit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Intermedi@zone
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Krank, Patient
Quelle: www.gesundheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Servicestellen verteilen nun auch Termine beim Psychotherapeuten
Kusmi Tea: Stiftung Warentest warnt vor krebserregendem Kamillentee