17.10.01 11:07 Uhr
 179
 

Araber-Proteste gegen Literatur-Nobelpreis für Naipaul

Schon als Nagib Machfus den Literatur-Nobelpreis erhielt, vermutete man in der arabischen Welt, dass er diesen vor allem als Belohnung für sein Engagement beim Friedensabschluss zwischen Israel und Ägypten bekommen hätte.

Auch beim neuen Nobelpreisträger Naipaul werden politische Motive unterstellt. Der Schriftsteller ist für seine extrem kritische Einstellung zum Islam bekannt. Aus arabischer Sicht sei zum jetzigen Zeitpunkt seine Wahl 'offensichtlich tendenziös'.

Eine große arabische Zeitung hält die Wahl sogar für einen 'ethischen Sündenfall'. Naipaul sei ein Rassist und würde den Islam diffamieren.

Doch einige islamische Schriftsteller nehmen Naipaul auch in Schutz und verteidigen ihn gegen Vorwürfe.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Protest, Liter, Literatur, Nobelpreis, Nobel, Literat, Araber
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Deuscthland": Eröffnung von Jan-Böhmermann-Ausstellung in Düsseldorf
Isländer Sigur­ður Hjartarson stellt 280 Penisse im Phallus-Museum aus
Pianist Justus Frantz trennt sich an Brotschneidemaschine Fingerkuppe ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Twilight-Star Kellan Lutz hat geheiratet
AfD und FDP drängen auf Begrenzung von Familiennachzug
"Game of Thrones"-Star findet Aufregung um Sex-Szenen unverständlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?